Nov 12

Ladungsinduzierte Antigravitation im Coulomb-Feld

Zusammenfassung: In der Allgemeinen Relativitätstheorie Einsteins (1915) wird das kugelsymmetrische Gravitationsfeld um eine Ladung durch die Reissner-Nordström-Metrik beschrieben, wobei diese Metrik einen antigravitativen Term enthält. Aufgrund der Stärke der elektrischen Kraft gegenüber der gravitativen Attraktion sowie einer spezifischen Abstandsabhängigkeit des antigravitativen Terms dominiert die Antigravitation im Bereich kleiner Distanzen (Nahfeld). Diese effektiv wirksame Antigravitation wird für ein Elektron berechnet. Im Ergebnis wird ein prinzipiell messbarer Effekt deduziert. Untersuchungen in dieser Richtung existieren bisher vermutlich nicht, weil in der Teilchenphysik angenommen wird, dass die Gravitation in diesem Bereich keine Rolle spielt. Es wird gezeigt, dass das Gegenteil der Fall ist, dass insbesondere wegen der Stärke der elektrischen Kraft im Mikrokosmos metrische Theorien der Gravitation zu berücksichtigen sind, wenn es um die Feinstruktur der Elementarteilchen geht, z.B. ob das Elektron wirklich keine innere Struktur besitzt. Doch die Teilchenphysiker haben in einem Punkt Glück, denn die Antigravitation sorgt gerade dafür, dass in der heute experimentell zugänglichen Umgebung geladener Elementarteilchen die Gravitation nicht einfach nur viel kleiner als die Coulomb-Kraft ist, sondern, dass sie nahezu vollständig verschwindet! Nach der klassischen Newtonschen Gravitationstheorie existiert ein solcher antigravitativer Effekt nicht.
Der Artikel gibt Anlass über die Beziehung zwischen elektrischer Ladung und Gravitation neu nachzudenken. Gilt Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie auch für geladene Teilchen, dann ist die Auffassung, dass jede Form der Materie das Gravitationsfeld verstärkt, als widerlegt zu betrachten. Sogar ungeladene Teilchen werden von geladenen Teilchen durch ihre gravitative Abstoßung im Nahfeld in ihrer Bewegung beeinflusst. Wenn es keine makroskopischen antigravitativen Effekte gibt, dann wäre die ART widerlegt!

Bild: Reissner-Nordström-Metrik (ART), siehe Artikel, (c) Klaus Retzlaff

Artikel

Schreibe einen Kommentar

*