Jan 7

Sterngeschichte – MASA

MASA stellt neue Landeeinheit vor

Ein nicht ganz so ernst gemeinter Artikel über unsere Vorbereitungen zu einem Projekt des bewegten Himmels von Bericht von Sualk FFalzter.

D ie Magdeburger Aeronautics and Space Administration (MASA), stellte soeben eine neue Sonde zur Erforschung des Planeten Erde vor. Noch im Juli diesen Jahres soll die Sonde die Sicht von der Erdoberfläche in Richtung Weltraum in bewegten Bildern aufzeichnen. An dem Forschungsprojekt sind mehrere Mitglieder der Astronomischen Gesellschaft Magdeburg beteiligt.

Hier die ersten Bilder der Landeeinheit.
Auf dem Bild ist der Lander mit einer extrem schweren Teleskopeinheit zu sehen. Das demonstriert die Robustheit des Landers. Doch für den Einsatz ist ein extremes und viel leichteres Weitwinkelobjektiv vorgesehen, erklärt ein Mitarbeiter des Projektes. Die Robustheit beruht auf einer massiven Stahlkonstruktion. Um den Lander zur Erde zu bringen, wurde für den Raketenantrieb eine völlig neue Antriebstechnologie entwickelt. So können die Triebwerke mit einfachem Rotwein als Treibstoff eine extreme Schubkraft entwickeln.
Das Team der Magdsonauten hatte zuvor in einer bemannten Mission Untersuchgen des Planeten vorgenommen. Da große Mengen fließenden Wassers registriert wurden, wird nun diskutiert, den Lander auch schwimmfähig zu machen. Doch vorerst wird man wohl auf Grund technologischer Schwierigkeiten darauf verzichten müssen und so wurden andere Gegenden auf ihre Tauglichkeit für den Einsatz des Landes inspiziert.

Zu den Kosten des Projektes befragt, äußerte sich ein Projektmanager stirnrunzelnd, das Projekt koste wohl rund 80.000.000.000 Nanoeuro. Steuerbürger müssten sich aber darum keine Sorgen machen, das Projekt werde komplett privat finanziert. Auf diesem Weg bemühen wir uns auch um Crowdfunding. Wenn wir das Crowd gefunden haben stellen wir es gern zur Verfügung 😉


 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

*